Biopsychologisches & Begabungspädagogisches Coaching
Nadine Seufert

Biopsychologisches Coaching - Widerstandskraft stärken, Selbstheilungskräfte entwickeln

Ihrer Gesundheit steht keiner näher als Sie sich selbst. Durch das Gesundheits-Coaching helfe ich Ihnen "Experte" für Ihre eigenen Bedürfnisse zu werden. Experten sind sich einig, dass jede Form des Achtsamkeits-Trainings wirksam ist. Dies bedeutet nicht in übersteigertem Maße "alles auf einmal" oder ein "zu viel" an unsortierter Intervention.

Sie haben Fragen? Sie haben schon vieles probiert und es hat noch nicht so richtig weiter geholfen?
Sie fühlen sich selten vollkommen gesund, fühlen sich rastlos, überlastet oder erschöpft? Ihr Kind zeigt Verhaltensweisen oder psychosomatische Symptome, die auffällig und unlösbar erscheinen? Den Kindergarten oder die Schule besucht ihr Kind nur unter Protest? Sie möchten Antworten, Lösungswege und mehr Wohlbefinden im Leben?

Die praktische Erfahrung zeigt, dass ein "roter Faden" in der Zusammenstellung der Möglichkeiten für gute Erfolge unabdingbar wichtig ist. Als Berater, Trainer und Coach deckt mein Angebot inhaltlich z.B. folgende Möglichkeiten ab:

Mögliche Anlässe für ein Gesundheits-Coaching:

•      (Neuro-) Stress
•      Burn Out - Bore Out
•      dauerhaft erhöhte Müdigkeit
•      verzögerte Einschlafphase
•      häufige Infektanfälligkeit
•      psychische Probleme
•      Schmerzen:
- erhöhte Schmerzempfindlichkeit
- Fibromyalgie
- häufige Kopfschmerzen/Migräne
- HWS/Rückenprobleme
•      Mangel Symptome (z.B. Vitaminmangel)
•      Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten
•      Stoffwechselstörung HPU/KPU
•      Wetterfühligkeit | Elektrosensibilität
•      hormonelle Probleme
•      Kinderwunsch

Mögliche Anlässe für Eltern:

•      Schulprobleme
•      Lern- und Leistungsprobleme
•      ständige Auseinandersetzungen
•      sozialer Rückzug des Kind
•      emotionaler Rückzug des Kindes
•      enorme Wutausbrüche
•      (Neuro-) Stress
•      AD[H]S
•      Autismus-Spektrum Störung
•      sog. “Schreikinder”
•      häufiges Erbrechen, Kopf- o. Bauchschmerzen   
•      abweichende Schlafzeiten
•      Hoch- und Hypersensibilität
•      Klärung evtl. Hochbegabung

 

Neurostress - Jeder Stress (auch positiver) kann unangenehm werden!

Neurostress ist eine Stressform, welche ein Ungleichgewicht in den Neurotransmittern wie z.B. Serotonin, Dopamin, Noradrenalin und Adrenalin, Melatonin beschreibt. Eine Verschiebung der Verhältnisse kann bestimmte Funktionsstörungen auslösen: Burn Out, Depressionen, Ängste, zentrale körperliche oder geistige Erschöpfung (CFS, Erschöpfungs-Syndrom), Kopfschmerzen, ADS/ADHS und Migräne sowie Fibromyalgie u.v.m. Unter anderem ist in diesem Themenkreis auch die HPU (eine komplexe Stoffwechselentgleisung) bzw. Mitochondriopathie zu nennen. Von Mensch zu Mensch unterschiedlich, kann sich ein häufig mannigfaltiger Symptomkomplex entwickeln. Daher ist es oft nicht nur für Klienten, sondern auch für Mediziner und Therapeuten schwierig vorliegende Symptome in einem zusammenhängen Kontext folgerichtig einzuordnen. Leider kommen häufig sehr "breitgefächert" ansetzende Psychopharmaka wie z.B. bei AD(H)S das Methylphenidat zum Einsatz, obwohl ein Ausgleich des oftmals dahinterliegenden Störbildes der Neurotransmitter/Hormone/Mikronährstoffe oder der Ernährung etc. sehr viel verträglicher und dem was der Körper tatsächlich benötigt empfehlenswerter wäre!

Die oben gezeigte Grafik zeigt stark vereinfacht die möglichen Zusammenhänge, assoziierten bzw. wechselwirkenden Faktoren/ Erkrankungen auf. Besondere Beachtung findet hierbei auch das Thema der Strahlenbelastung (z.B. Handys, Übermaß an elektromagnetischen Wechselwirkungen / Potenzierungen), welche mitunter auch als Auslöser oder mindestens als verstärkend im Zusammenhang mit unterschiedlichen Stoffwechselproblemen sowie Mitochondriopathie diskutiert werden. (weitere Literatur: Dr. Klinghardt & Dr. Mutter)